… wie viel Schmerz passt da eigentlich rein?

… wie viel Schmerz passt eigentlich in so einen Mensch? Ich bin nicht klein, für eine Frau eigentlich groß aber ich frage mich; wie viel Schmerz passt rein in so einen Mensch? Wenn man das Gefühl hat, es ist längst genug, man platzt irgendwann, ist voll. Und doch kommt immer mehr nach, immer wieder und man drückt und schiebt und sieht zu, dass man die nächste Portion auch noch irgendwo unter bringt. Da im Herzen, wenn man das letzte bisschen Liebe auch noch raus wirft, dann ist da sicher noch Platz. Was ist schon Liebe, sie geht ohnehin irgendwann immer verloren… und da, bei der Seele, ist sowieso nicht mehr viel übrig von ihr, da geht auch noch was rein. Im Kopf, im Kopf ist zwar längst kaum noch Platz. Da tummeln sich Gedanken, die man nie ganz los wird, die nur warten, dass es still wird und man Zeit für sie hat. Aber irgendwie, irgendwie werden wir auch da noch ein kleines Plätzchen finden für ein wenig Schmerz…

… ich hab keine Ahnung, wie viel Schmerz da rein geht, in so einen Mensch. Und jedes mal, wenn man sich wieder einen halben Meter nach oben gearbeitet hat, mühsam, mit viel Mut und der ganzen Kraft, die man dafür noch aufbringt, jedes mal fällt man danach nur wieder viel weiter runter als man hoch gekommen ist. Warum, warum fängst du nur jedes mal wieder an, nach oben zu wollen? Warum tust du dir das eigentlich noch an? Bedenkst du nie, dass du nur umso tiefer wieder runterfallen wirst? Ja, warum tu ich mir das eigentlich noch an und wie viel Schmerz passt eigentlich in so einen Mensch?

… vielleicht, vielleicht bin deshalb so leer geworden in den letzten Wochen, Monaten. Vielleicht wurde ich leer, damit der Schmerz besser Platz hat. Sonst wär ich am Ende noch irgendwann geplatzt. Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es langsam genug ist. Ich weiß einfach nicht mehr, wohin damit. Mein Herz ist müde, mein Kopf oft traurig und meine Seele, meine Seele verblasst langsam. Manchmal sag ich ihr, sie muss sich erinnern. Einfach nur erinnern, wer wir einst waren, wer wir sind und dass wir noch immer sind. Aber sie verblasst, ist viel zu müde und hat mittlerweile so viel von sich selbst verloren. Irgendwann, irgendwann wird sie sich nicht mehr erinnern, wer wir sind, wer wir waren, dass wir sind. Sie wird nur noch den Schmerz fühlen, der uns durchflutet hat. Der Schmerz, der uns bis zum Bersten ausfüllt und was bleibt ist wohl nur die Frage; wie viel davon, wie viel passt in einen Mensch…

Bild von photosforyou auf Pixabay 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s